Mütter oder Väter, die einen befristeten Arbeitsvertrag haben, haben ebenfalls Anspruch auf Elternzeit. Diese hat allerdings keine Auswirkungen auf den Vertrag. Der wird nicht aufgrund der Elternzeit verlängert oder ausgesetzt. Läuft die Befristung während der Elternzeit aus, gibt es – mangels Kündigung – auch keinen Kündigungsschutz. Betroffene Eltern müssen also daran denken, sich rechtzeitig drei Monate vor Ende des Vertrages beim Arbeitsamt arbeitssuchend zu melden, damit sie Anspruch auf Arbeitslosengeld haben.