Das Elterngeld soll Eltern nach der Geburt ihres Kindes finanziell absichern. Es ersetzt einen Teil des Einkommens, das durch die Babypause im Job wegfällt. Seit es zusätzlich das ElterngeldPlus gibt, wird das Elterngeld auch Basiselterngeld genannt.

 

Einen Anspruch darauf haben nicht nur Arbeitnehmer und Selbständige, sondern auch Beamte, Arbeitslose, Studenten und Auszubildende. Neben den leiblichen Eltern und den Adoptiveltern können auch entferntere Verwandte wie zum Beispiel die Großeltern Elterngeld erhalten, wenn das Kind bei ihnen lebt und von ihnen betreut wird.

 

Eltern, die im Kalenderjahr vor der Geburt ihres Kindes zusammen mehr als 500.000 € brutto verdient hatten, bekommen kein Elterngeld. Gleiches gilt für Alleinerziehende mit einem Jahreseinkommen von mehr als
250.000 € brutto.