Gibt es in der Familie des Neugeborenen weitere Kinder, können die Eltern den sogenannten Geschwisterbonus beantragen. Durch diesen wird das Elterngeld um 10 % erhöht, mindestens aber um 75 € im Monat.

 

Gibt es neben dem Baby nur ein weiteres Kind, besteht der Anspruch auf Erhöhung, bis das Geschwisterkind drei Jahre alt ist.

 

Gibt es neben dem Baby noch zwei oder mehr ältere Geschwister, besteht der Anspruch auf den Geschwisterbonus solange mindestens zwei der Geschwister des Neugeborenen unter sechs Jahren alt sind.

 

Besonderheiten gelten, wenn die Schwester oder der Bruder behindert sind. Dann besteht der Anspruch auf Erhöhung des Elterngeldes für das Neugeborene sogar, bis das Geschwisterkind 14 Jahre alt ist.