Für das Arbeitszeugnis hat sich ein klassischer Aufbau etabliert. Sie sollten beim Ausscheiden aus einem Unternehmen darauf achten, dass Ihr Zeugnis nach dieser Struktur gegliedert ist.

 

Einleitungsteil

  • Überschrift (Arbeitszeugnis/ Zwischenzeugnis)
  • Einleitung (Herr/ Frau … trat am … in unser Unternehmen ein…)
  • Beruflicher Werdegang (Herr/ Frau … wurde zunächst als … und ab … als … eingesetzt…)
  • Beschreibung der zuletzt ausgeübten Tätigkeit (Zu seinen/ ihren Aufgaben zählte:….)

 

Leistungsbeurteilung (Beurteilung der Leistung und des Erfolges)

  • Arbeitsbereitschaft  (Herr/ Frau … war motiviert/ engagiert …)
  • Arbeitsbefähigung (Er/ Sie war sehr belastbar und ausdauernd …)
  • Fachkenntnisse/ Weiterbildung (Er/ Sie verfügt über fundierte Fachkenntnisse …)
  • Arbeitsweise/ Arbeitsstil (Er/ Sie führte die Aufgaben selbständig aus …)
  • Arbeitserfolg/ Arbeitsergebnisse (Er/ Sie lieferte eine gute Arbeitsqualität …)
  • Konkrete herausragende Erfolge (Insbesondere im Bereich … erzielte er/ sie überdurchschnittliche Ergebnisse)
  • Leistungszusammenfassung (Alle Aufgaben erledigte er/ sie zu unserer vollen Zufriedenheit)

 

Verhaltensbeurteilung (Beurteilung des Sozialverhaltens)

  • Verhalten zu Internen (Sein/ Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war einwandfrei)
  • Verhalten zu Externen (Geschäftspartnern und Kunden gegenüber trat er/ sie höflich und gewandt auf)
  • Sonstiges Verhalten/ Ergänzungen (Er/ Sie war vertrauenswürdig…)

 

Schlussteil

  • Beendigungsformel (Herr/ Frau … verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch…)
  • Dankes-/ Bedauernsformel (Wir danken ihm/ ihr für die guten Leistungen)
  • Zukunfts- und Erfolgswünsche (Wir wünschen ihm/ ihr für die Zukunft alles Gute.)
  • Unterschrift des Zeugnisausstellers mit Angabe von Rang und Kompetenz
  • Ausstellungsdatum