New Work Award

Dieses Start-up ist ein Gewinner - weil es alles anders macht

Eine Vier-Tage-Woche als Start-up. Ein Sommer-Sabbatical für das gesamte Team. Flexibilität statt Rendite. Investorensuche – nein, danke! Die junge Berliner Unternehmensberatung Intraprenör beweist, wie erfolgreich man auch mit unkonventionellen Methoden sein kann – und gewann so den New Work Award von XING. Und das können Sie auch.  

Wie ist man als junge Unternehmensberatung glaubwürdig für seine Kunden, denen man dabei helfen will, „traditionelle Muster zu hinterfragen“ und sie dadurch in eine „menschenzentrierte, Sinn stiftende Arbeitswelt und vernetzte Gesellschaft zu begleiten“? Man arbeitet mit gutem Beispiel voran. Also keine selbstausbeutende 60-Stunden-Woche wie bei Start-ups häufig üblich. Keine hektische Investorensuche, um möglichst schnell zu wachsen. Keine Top-Down-Befehlskette vom allwissenden Gründer bis zum unterbezahlten Praktikanten.

Intraprenör-Gesellschafter Carsten Meier, Nina Hahasvili, Gregor Kalchthaler:

Intraprenör-Gesellschafter Carsten Meier, Nina Hahasvili, Gregor Kalchthaler: „Kunden sind Freunde“

Bei Intraprenör, der 2014 von Carsten Meier, Nina Hahasvili, Gregor Kalchthaler gegründeten Start-up-Unternehmensberatung, stellt man sich selbst kontinuierlich jene wichtigen Fragen, mit denen man auch seine Auftraggeber konfrontiert. „Wie erkenne ich die Bedürfnisse meiner Kunden? Welche Innovationsmethode bringt meine Teams voran? Wie können wir selbstorganisiert arbeiten? Welche Kultur brauchen wir für all das?“  Die Antworten liefert das Firmenmotto, dass selbstbewusst-ironisch auf der Intraprenör-Webseite zu lesen ist: „Wir sind kreative Macher, die beschlossen haben, dass sich Arbeit wieder lohnen muss. Kunden sind Freunde. E-Mails so 2014 wie McBoston. Und 4-Tage-Wochen produktiver dope shit.“ 

Und so haben die Intraprenöre schon im ersten Jahr ihres Bestehens nicht nur den Freitag als von der Arbeit befreiten Nachdenktag etabliert, den August als Gesamtbetriebsferienzeit eingeführt und praktizieren ein hierarchieloses Teamwork,  das sich an den Bedürfnissen des Auftrags orientiert, nicht an Macht- und Karrieredenken.  All dies, so Gründer Carsten Meier, um sich selbst den Traum zu verwirklichen, den man als Beratungsfirma auch anderen vermitteln will: „Wir wollen die Arbeitswelt so verändern, dass viel mehr Menschen morgens gern zur Arbeit gehen und es ihnen möglich ist, sich mit ihren Talenten und Fähigkeiten einbringen zu können.“ Kunden wie Ergo Versicherung, Deutsche Bahn und Lufthansa zeigen, dass auch die traditionelle Arbeitswelt für so einen Traum mittlerweile sehr empfänglich ist.

Angesichts so erfolgreich bei sich selbst und anderswo initiiertem Kulturwandel war es nahezu unausweichlich, dass Intraprenör in diesem Jahr den von XING vergebenen New Work Award gewann – dem renommiertesten Preis, mit dem im deutschsprachigen Unternehmen und Einzelpersonen für ihre Ideen und Projekte für eine moderne Arbeitswelt ausgezeichnet werden. Neben den Intraprenören, die in den Kategorie „Junge Unternehmen“ siegten, wurden u.a. auch etablierte Konzerne wie MAN und T-Systems und prominente „New Worker“ wie Michael Schmutzer (Design Offices) und Christoph Magnussen (Blackboat) geehrt.

Wer einen NWA gewinnt, hat ihn – nach einem mehrstufigen Entscheidungsverfahren aus User- und Jury-Voting – mehr als verdient. Aber NWA-Preisträger werden nicht einfach auf einen hohen Sockel gestellt. Sie werden zu aktiven Vorbildern für viele Akteure in ihrer Branche, sie dienen als Ansprechpartner, Diskussionsteilnehmer, Ideengeber für all jene, die sich auf auf den New-Work-Weg gemacht haben. Und sie sind – willkommener Beifang – als ausgezeichnetes Unternehmen auch als Arbeitgeber attraktiv für Fachkräfte und Talente, die von ihrer Arbeit mehr wollen, als Pöstchen, Salär, Dienstwagen – und Dauerstress.

Verleihung der New-Work-Award in der Elbphilharmonie: Die perfekte Kulisse für verdiente Gewinner

Kein Wunder, dass New-Work-Award-Verleihungen auch immer große Feiern sind, die in ausgelassenen Partys enden. Der Rahmen, in dem sie überreicht werden, ist dafür ja auch perfekt:  Denn verliehen werden die New Work Awards – auch 2019 wieder – während der New Work Experience von XING, dem größten Event zur Zukunft der Arbeit im deutschsprachigen Raum. Und wie 2018 bildet auch im kommenden Jahr die grandiose Hamburger Elbphilharmonie die Kulisse dazu. Hochkarätige Speaker wie Frédéric Laloux, Kathrin Menges, Gerald Hüther und Joschka Fischer sind nur einige der zahlreichen Highlights der #NWX19, die von der morgendlichen Keynote über spannende Workshops bis zur mittlerweile schon legendären Abschlussparty ein mit Information, Inspiration und Unterhaltung prall gefülltes Programm bietet.

Und Sie können als Ehrengäste dabei sein: Bewerben Sie sich jetzt um den sechsten New Work Award, und lösen Sie als NWA-Nominierte Ihr Ticket nach Hamburg. Auch in diesem Jahr sucht XING gezielt nach Bewerbern mit arbeitsweltverändernden Projekten, Konzepten und Ideen, die – auch im Kleinen – bereit und mutig sind, bestehende Strukturen zu verändern und ihre Arbeitswelt zu bewegen.

Sie gehören dazu? Dann bewerben Sie sich jetzt! Alle Informationen dazu finden Sie auf der New-Work-Award-Webseite.

P.S. Als Vorgeschmack können Sie die Höhepunkte der New Work Experience 2018 hier auch noch einmal im Video erleben:

Video-Highlights: Das war die New Work Experience 2018

0 Kommentare