Besser leben. Anders arbeiten.
Das New Work Themen-Portal.

Besser leben. Anders arbeiten.
Das New Work Themen-Portal.

Arbeit & Sinn

Filmprojekt "Eine Hand voller Sterne" sucht Förderer

Mit der Verfilmung des bekannten Romans „Eine Hand voller Sterne“ wollen deutsche Künstler einen Beitrag für Pressefreiheit, Humanität und friedliches Zusammenleben der Religionen leisten. XING Spielraum stellt das Projekt vor, das auch über Crowdfunding finanziert werden soll.

Erfolgsroman "Eine Hand voller Sterne":

Erfolgsroman „Eine Hand voller Sterne“: Die Geschichte eines lebensgefährlichen Kampf um freie Meinungsäußerung.

Den Wert einer freien und unabhängigen Presse weiß man oft erst richtig zu schätzen, wenn man sie nicht selbstverständlich ist. „Eine Hand voller Sterne“ des in Damaskus geborenen syrisch-deutschen Schriftstellers Rafiq Shami ist einer der besten Romane über den oft lebensgefährlichen Kampf um freie Meinungsäußerung und freien Journalismus. Es ist die Geschichte des Bäckerjungen Sami, der Ende der 60er Jahre in den engen Altstadtgassen von Damaskus aufwächst. Samis großer Wunsch ist es, Schriftsteller zu werden – in einem Land, dessen totalitäres Regime jeden Ansatz von freier Meinungsäußerung mit Gefängnis und Folter beantwortet. Er trifft einen ehrlichen Journalisten, der seine Faszination für die Presse verstärkt. Sie starten dann eine geheime Publikation namens „Socken“, die auf geheime und innovative Weise verteilt wird. Aber die Behörden entdecken die Vorgehensweise später und verhaften den Journalisten. Für den Bäckerjungen wird es ein Wendepunkt in seinem Leben.

Der Roman wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, ist in rund 20 Sprachen übersetzt und wird in knapp 40 Ländern verkauft. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist er Schulliteratur. Rafik Schami zählt heute zu den erfolgreichsten deutschen Schriftstellern.

Schriftsteller Rafik Schami

Schriftsteller Rafik Schami: „Berührende Geschichte eines Jungen, der für Gerechtigkeit kämpft“ (©Foto: Wikipedia / Heike Huslage-Koch)

Nun will eine Gruppe deutscher Künstler das Buch verfilmen. „Das ist nicht nur ein Film, sondern ein persönliches, politisches und soziales Anliegen“, sagt Filmemacher und Drehbuchautor Michael Schäfer, der zusammen mit dem Produzenten Marco Gilles das Projekt entwickelt und vorangetrieben hat. „Dieser Bäckerjunge“, der Held der Geschichte, sei „in uns allen“, so Schäfer. Das Zusammenleben der Religionen und gesellschaftliche wie politische Missstände werden „in unserer Geschichte auf poetische und universelle Art und Weise erzählt. Somit ist das nicht nur die berührende Geschichte eines Jungen, der für Gerechtigkeit kämpft, sondern auch ein Aufruf für Humanismus und Humanität.“

Um das Filmprojekt, das 2019 starten soll, zu unterstützen, hat sich bereits eine Allianz von namhaften Förderern gebildet, in der unter anderem die Film- und Medienstiftung NRWReporter ohne Grenzen, der Liberal-Islamischer Bund und die Friedrich-Ebert-Stiftung bei der klassischen Finanzierung des Projekts helfen. Zusätzlich aber haben die Projektmacher auch noch eine Fundingkampagne auf der Online-Plattform „Startnext“ ins Leben gerufen. Mit den dort erzielten Einnahmen sollen unter anderem die Dreharbeiten im Libanon realisiert werden, die durch offizielle deutsche Fördergelder nicht abgedeckt werden können.

„Eine Hand voller Sterne“ ist für uns Beteiligte nicht nur ein Film, sondern auch ein politisches und gesellschaftliches Bekenntnis für Menschenrechte – im arabischen Raum, hierzulande und weltweit – und ein Projekt mit der Kraft eines humanitären und humanistischen Aufrufs: für Menschen weltweit, die in ihrem Beruf, ihrem Leben, ihrer Kunst und ihrer Meinungsfreiheit durch Regime und Zensur unterdrückt werden“, erklären die Projektmacher auf der Fundingseite. „IHR unterstützt mit Eurem Beitrag nicht nur die Verfilmung eines großartigen und preisgekröntes Romans, sondern werdet auch Teil dieses Aufrufs!“

Die Kampagne läuft noch bis zum 10.Juni auf Startnext und hat ein erstes Fundingziel von 100.000 Euro.

Weitere Infos gibt es auf der Webseite des Projekts und hier im Video:

1 Kommentare

Michael Schäfer

15.05.2018

Liebes Xing-Team,
vielen Dank für diesen tollen Artikel und diesen Aufruf, unser Projekt zu unterstützen. Das freut uns sehr!
Wir hoffen auf breite Unterstützung, auf das es uns gelingt, diese wunderbare und aussagekräftige Geschichte in die Kinos zu bringen.
Viele Grüße
Michael Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.