Besser leben. Anders arbeiten.
Das New Work Themen-Portal.

Besser leben. Anders arbeiten.
Das New Work Themen-Portal.

Experimentierräume

Transformation im Handwerk: Tischlerkunst per Roboter

Digitalisierung und Automation betreffen nicht nur große Unternehmen. Auch Handwerksbetriebe müssen sich mit den Veränderungen der Arbeitswelt auseinandersetzen. Wie eine Tischlerei modernste Technik für sich nutzt, zeigt ein Beispiel aus Mecklenburg.

Prozessoptimierung am Arbeitsplatz – in Zeiten der Digitalisierung ist das für Handwerksbetriebe wie die Tischlerei Eigenstetter eine bedeutende Baustelle. Der Betrieb in Rhena, einer Kleinstadt zwischen Lübeck und Schwerin,  zeigt Mut zu neuen Technologien. Dort geht nun eine Roboterfräse den Mitarbeitenden zur Hand. Die Beschäftigten konnten die Umstellung mitgestalten und profitieren von innerbetrieblicher Qualifizierung.

Ziel der Anschaffung der Roboterfräse im Jahr 2012 war es, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter körperlich zu entlasten und neue Aufträge zu generieren. Der moderne Industrieroboter fräst komplizierte Werkstücke verschiedener Materialien aus. So können aufwendige Arbeiten geschaffen werden, die in der klassischen Herstellung zu viel Kraft kosten würden oder nicht in der gewünschten Präzision gefertigt werden könnten.

Die eigentliche Arbeit liegt nicht mehr im Handwerk, sondern in der Programmierung des Gerätes. Darum müssen Arbeitsabläufe und -strukturen der Tischlerei von Grund auf überdacht und verändert werden. Von Anfang an hat die Tischlerei die Beschäftigten in die Umstellung mit einbezogen und klar gemacht, dass keine Arbeitsplätze durch die Neuanschaffung wegfallen würden. Gemeinsam wurde die Einführung digitaler Lösungen von der Konzepterstellung über die Entwicklung bis zum Aufbau eines robotergestützten Fräszentrums erarbeitet.

In diesem Prozess wurden immer wieder Ideen ausprobiert und anschließend verworfen oder optimiert. Parallel schulte der Betrieb die Beschäftigten im Programmieren des Roboters und erhielt dabei Unterstützung vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA).

Vor welchen Herausforderungen die Tischlerei stand und inwiefern sich die Umstellung für den Betrieb gelohnt hat, erfahren Sie im Unternehmensportrait auf der Plattform „Lern- und Experimentierräume“.

Kooperationsinfo: Mit dem Webportal www.experimentierraeume.de bietet das Bundesarbeitsministerium eine Plattform, auf der Unternehmen durch inspirierende Beispiele anderer dazu ermutigt werden sollen, neue Wege in Richtung Arbeitswelt der Zukunft zu gehen. In einer regelmäßigen Artikelreihe werden ausgesuchte Beispiele der Experimentierräume hier im XING Spielraum vorgestellt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der moderne Arbeitsplatz: flexibel, mobil und individuell

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.