Besser leben. Anders arbeiten.
Das New Work Themen-Portal.

Besser leben. Anders arbeiten.
Das New Work Themen-Portal.

Arbeit & Geld

Und wie oft fragen Sie nach einer Gehaltserhöhung?

„Chef (oder Chefin), ich brauch‘ mehr Geld.“ Das sagen die meisten Deutschen einmal im Jahr. Doch bei der Frage, wie oft man um eine Gehaltserhöhung verhandeln sollte, gibt es auch bemerkenswerte Unterschiede. Am hartnäckigsten sind laut einer Studie die Vertreter ganz bestimmter Berufsgruppen.

„Über Geld spricht man nicht.“ Nach diesem Grundsatz lebt einer Umfrage zufolge scheinbar jeder fünfte Arbeitnehmer, wenn es um das eigene Gehalt geht. Für den Gehaltsreport der Jobplattform Stepstone wurden deutschlandweit rund 60.000 Fach- und Führungskräfte befragt. Demnach fragen insgesamt knapp 34 Prozent der Befragten einmal pro Jahr nach einer Gehaltserhöhung, knapp 22 Prozent alle zwei Jahre. Wie die Grafik unseres Kooperationspartners Statista zeigt, sind männliche Arbeitnehmer etwas forscher als ihre Kolleginnen. Von den Frauen gaben 25 Prozent an, nie nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, bei den Männern sind es knapp 19 Prozent.

Übrigens: Am häufigsten verhandeln Mitarbeiter aus Marketing, IT und Design, Schlusslichter sind Ärzte und Mitarbeiter aus Pflege, Bildung und Soziales.

Infografik: Jeder Fünfte verhandelt nie über das Gehalt | Statista


Das könnte Sie auch interessieren:

9 Dinge, die Sie nie nie nie in einer Gehaltsverhandlung sagen sollten

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.