Besser leben. Anders arbeiten.
Das New Work Themen-Portal.

Besser leben. Anders arbeiten.
Das New Work Themen-Portal.

Arbeit & Spaß

Bürospiel-Klassiker (II): „Wenn ich Du wäre...“ - Office-Edition

Das Kultspiel „Wenn ich Du wäre…“, bekannt aus der TV-Show Circus Halligalli mit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf, hat Deutschland längst erobert. Wir haben für die Office-Edition neue Aufgaben zusammengestellt, die sich wunderbar für das Büro eignen.

Die Stimmung im Büro ist wieder mal auf dem Nullpunkt? Zeit, das Ganze mit etwas Spaß wieder in Schwung zu bringen. Schließlich macht gute Laune auch produktiver! Mit der zweiten Folge unserer losen Reihe „Bürospiel-Klassiker“ präsentieren wir nun einige Ideen für die Office-Version des aus dem TV bekannten Spiels „Wenn ich Du wäre…“.

Und so geht’s: Das Spiel beginnt mit dem Satz „Wenn ich Du wäre, würde ich…“ und fordert einen Kollegen heraus eine besonders unangenehme Mutprobe einzugehen. Dabei können Punkte gesammelt werden, die sich an unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden der Aufgaben orientieren. Wer am Tagesende die meisten Punkte hat, hat gewonnen. Spielbar ist das in der Gruppe oder zwischen Einzelpersonen.

1 Punkt gibt’s hierfür:

  • Sich per Mail beim Team „für einen Freund“ schlau machen…
    – „Weiß jemand wie man eine Scientology Mitgliedschaft beantragt? Frage für einen Freund.“
    – „Wie viele Jahre Gefängnisstrafe gibt es für Waffenhandel im Darknet? Frage für einen Freund.“
    – „Muss man Sharknado 1 gesehen haben um Sharknado 2 zu verstehen? Frage für einen Freund.“
    – „Ist es okay ein und dieselbe Unterwäsche für mehr als 4 Tage infolge zu tragen? Frage für einen Freund.“
  • Sich beim Lunch mit den Kollegen auffällig stark kratzen und ausführlich von einem „fiesen Ausschlag am ganzen Körper“ berichten.
  • Führe mit einem Kollegen 10 Mal die folgende Unterhaltung: „Hörst du das/ Hören Sie das?!“ „Was?“ „Ach schon gut, jetzt ist es weg!“
  • Im Gespräch mit einem/einer Kollegen/Kollegin konsequent nicht in die Augen, sondern auf die Stirn schauen.
  • Mails mit der Schriftart Wingdings verfassen und es damit erklären, dass die NSA sonst mitlesen würde.
  • Eine ganze Packung Oreo Kekse vor einem Meeting verputzen. Extrapunkte gibt es für Zahnärzte.
  • Jede Mail (unabhängig vom Inhalt) mit den Worten „Die folgende Nachricht wird Ihnen nicht gefallen“ beginnen.
  • Sämtliche Mails an vertraute Kollegen mit „Sehr geehrte Damen und Herren“ beginnen.
  • Einen Kollegen zu einem Termin mit dem Titel „Unsere Freundschaft“ einladen. 10 Minuten später das Meeting canceln.

3 Punkte gibt’s hierfür:

  • Per Mail dem gesamten Team ein Angebot machen: „100% schalldichten Kellerraum zu vermieten. Bei Interesse einfach melden.“
  • Beim Verlassen des Lifts „aus Versehen“ alle Knöpfe der anderen Geschosse drücken.
  • Bei einem eingehenden Anruf nach dem Abheben des Hörers noch schnell „…und dann hat die Polizei die Party gesprengt“ sagen.
  • 30cm Klopapier hinten in die Hose klemmen und so lange durch das Büro laufen bis man darauf hingewiesen wird.
  • Die Kollegen nach einem Kartendeck für Solitär fragen, da der eigene Computer gerade nicht läuft.
  • In allen Mails den Namen des Empfängers in Anführungszeichen setzen (z.B. Lieber Herr “Müller“ oder Liebe “Lisa“).
  • Mitten in einer Telefonkonferenz sagen „Ist okay, ich bin stummgeschaltet. Sind die Scharfschützen in Position? Denkt daran, NUR auf mein Kommando!“.
  • Eine Notiz mit dem Hinweis an einen Meeting Raum kleben:
  • „Versteck-Spiel-Workshop 9:00 bis 18:00 Uhr“ ,- „Vorsicht aggressiver Bienenschwarm im Raum – nicht öffnen!“  oder- „Chamäleon im Raum! Nicht öffnen!!“ an einen leeren Meeting Raum heften (am besten mit einer gläsernen Tür oder einem Fenster, um die Kollegen zu beobachten wie sie versuchen die Versteckten, die Bienen oder das Chamäleon zu finden).
  • An einem unbeobachteten Computer den Webbrowser öffnen und nach „10 Ways to kill a colleague you hate“ suchen und das Fenster geöffnet lassen.

5 Punkte gibt’s hierfür:

  • Den Staubsauger ausfindig machen und anfangen um den eigenen Platz herum zu saugen.
  • Den ganzen Tag nichts tun und still sitzen. Falls jemand fragt, erklärt man, dass man an einer achtstündigen Mannequin Challenge teilnimmt.
  • Sich „Idiot“ auf die Stirn schreiben und regelmäßig die Floskel „steht denn ‘Idiot‘ auf meiner Stirn geschrieben?“ benutzen.
  • Einen kompletten Tag die Kollegen – unabhängig von ihrem Level – mit dem ersten Buchstaben des Vornamens und den ersten zwei Buchstaben des Nachnamens ansprechen – wie J-Lo.
  • Ein Loch in den Kaffeebecher bohren und danach das Loch mit Kerzenwachs auffüllen. Abwarten. Zurücklehnen. Genießen.
  • 1. So lange im Büro bleiben, bis die Kollegen weg sind. 2. Mit Kreppband den Umriss eines Menschen auf den Boden am Arbeitsplatz kleben und ein Schild mit der Aufschrift „Tatort“ ausdrucken und aufstellen 3. Nächsten Tag frei machen/spät kommen.
  • Den Kaffee im Kaffeeautomaten mit entkoffeiniertem Kaffee austauschen und einige Wochen warten bis die Koffein-Sucht der Kollegen überwunden ist. Dann den Kaffeeautomaten mit Espresso wieder auffüllen.
  • Die Kollegen wiederholt darum bitten, in der Telefonkonferenz lauter zu sprechen, bis alle Teilnehmer brüllen. Dann die Kollegen fragen ob sie doch BITTE aufhören können, sich gegenseitig anzuschreien.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bürospiel-Klassiker: „Das traust Du Dich eh nicht“

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.