Arbeit & Spaß

Fummelwürfel, Kollegenmord, Druckerspaß: Die besten analogen Bürospiele

Vor lauter Mah-Jongg, Solitaire und Bubble-Shooter tränen schon Ihre Augen – aber bis zum Feierabend sind es leider noch ein paar Stunden. Höchste Zeit, dem Computer den Rücken zu kehren und sich bei Offline-Spielen fürs Büro zu vergnügen. Hier sind die besten neun Ideen – Bürostuhlrennen 2.0 und Fummel-Würfel inklusive!

1. Meeting-Bullshit-Bingo

Schon wieder steht ein gähnend langweiliges Meeting bevor? Dann ist es höchste Zeit für Bullshit-Bingo. Wenn Ihr Chef in der Besprechung gern mit Phrasen um sich wirft oder ständig merkwürdige Füllwörter verwendet, sind das die perfekten Voraussetzungen. Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein Blatt Papier: Darauf malen sie fünf senkrechte und fünf waagerechte Linien, so dass 16 Felder entstehen. In jedes schreiben Sie eine Formulierung, einen Spruch oder auch nur ein Wort. Für Ihre Mitspieler basteln Sie beliebig viele ebensolche Vorlagen, nur dass die Anordnung der Wörter jedes Mal variiert.

Nun geht es ab ins Meeting: Lassen Sie den Chef reden und kreuzen Sie an, wenn er „Benchmark“, „damit bin ich fein“, „äh“ oder andere Ihrer ausgewählten Wörter verwendet. Welcher der Kollegen als erster eine vertikale, horizontale oder diagonale Reihe voll hat, hat gewonnen. Wer seinen Sieg noch im laufenden Meeting lautstark feiert, sollte jedoch überlegen, wie er den Zettel notfalls dem Chef erklären kann. Ideen für Buzzwords gesucht? Einen Bullshit-Generator für die Tech- und Finanzbranche findet man hier: https://www.makebullshit.com/

2. Bowling und Bierpong

Stapeln sich unter (oder sogar auf) Ihrem Schreibtisch auch immer mehr Plastik-Pfandflaschen, die „man“ eigentlich irgendwann mal wegbringen müsste? Bis es soweit ist, müssen diese kein sinnloses Dasein fristen. Stellen Sie sie wie die zehn Pins beim Bowling auf, als Kugel eignet sich eine Klorolle oder ein Gummibänderball.

Auch das berühmte Partyspiel Bierpong lässt sich fürs Büro adaptieren: Dabei muss ein Team mit einem Ball die gefüllten Becher der gegnerischen Mannschaft treffen – gelingt das, muss diese die Becher leeren und wer als erstes keine Becher mehr hat, verliert. Gut überlegt werden sollte jedoch die Frage, mit welchem Getränk man das Spiel spielen sollte – während in einigen Startups ab Freitagnachmittag die Bier-Variante erlaubt sein dürfte, sollte im Büro zur Mittagszeit auf Kaffee umgeschwenkt werden – ansonsten ist noch die – dann allerdings relativ spaßfreie Softdrink-Wasser-Variante möglich.

Black-Stories_Office_Edition3. Schwarzer Humor

Sie wollen sich lieber etwas gruseln und im Büro ein Klima der Angst schüren? Dann ist „Black Stories“ in der „Office Edition“ genau das richtige. Die beliebten rabenschwarzen Rätsel gibt es auch mit Geschichten rund um den Tod am Schreibtisch, zu kurze Karrieren und zu kommunikative Konferenzen in der Teeküche.

Auf jeder der 50 Karten findet sich eine morbide Büro-Geschichte, die nur ein Mitspieler lesen darf, alle anderen müssen sich mit Ja-Nein-Fragen herantasten und herausfinden, wie es zu dieser skurrillen Geschichte kommen konnte. Je mehr Kollegen mitspielen, desto besser.

4. Das Leben der Fliegen oder: Werden Sie zum Bürokünstler

Wenn die Spielerei nicht gleich für alle offensichtlich sein soll, können Sie sich die Zeit auch mit Basteln vertreiben. Ob Sie Origami aus den Mails des Chefs basteln oder Büroklammern zu kleinen Herzchen oder Mini-Kleiderbügeln verarbeiten ist dabei Ihnen überlassen. Wer es etwas künstlerischer mag – und über einen schlechten Reinigungsservice im Büro verfügt – kann sich auch an der Fliegen-Kunst versuchen.

Der schwedische Fotograf Magnus Muhr hat „Das Geheime Leben der Fliegen“ gleich in einem ganzen Buch verarbeitet. Dazu brauchen Sie nur ein paar tote Fliegen, Papier und Bleistift – für die Szenen können Sie sich auch von skurrilen Bürosituationen inspirieren lassen.

5. Quizduell analog

Das berühmte Spiel Quizduell lässt sich auch analog und in der Büro-Variation spielen. Sie müssen sich nur genug Fragen ausdenken und dann zwei Kollegen gegeneinander antreten lassen. Als Kategorien eignen sich „Kantine“, Kaffeeküche“ oder „am Drucker“. Die Fragen können zum Beispiel lauten: Wann ist der Geburtstag der Sekretärin, was ist der Lieblingsverein des Chefs, was hat Herr Müller gestern in der Kantine gegessen, wie heißt die neuen Praktikantin oder in welchem Verzeichnis ist Datei xy zu finden?

Stromberg - Das große Bürostuhlrennen_Produktbild6. Bürostuhlrennen 2.0

Mit den wackeligen Stühlen um die Wette fahren war gestern, heute zieht man sich mit einem Brettspiel in einen ruhigen Konferenzraum zurück, um die Rollen quietschen zu lassen. Ganz nach dem Motto des wohl berühmtesten Bürohengstes Bernd Stromberg – „Büro ist Krieg“ – geht es zu bei „Stromberg – Das große Bürostuhlrennen“.

In der Abteilung Schadensregulierung M-Z der Capitol Versicherung müssen Ernie, Tanja, Ulf und Co. mit ihren Bürostühlen möglichst schnell vorankommen – und dabei kommt so einiges dazwischen – wie zum Beispiel der Chef, der möchte, dass die Kollegen arbeiten. Könnte Ihnen während des Spielens auch mit Ihrem realen Chef passieren.

7. Powerpoint-Karaoke

Waren Sie auch schon einmal in der unangenehmen Situation, eine Präsentation zu halten und nicht so genau zu wissen, welche Folie als nächstes kommt? Bei Powerpoint-Karaoke sorgt genau das für den Spaßfaktor und Sie können nach Herzenslust improvisieren und Dinge erfinden, was das Zeug hält.

Am besten setzen Sie ein Meeting mit wichtig klingendem Namen an, laden die Kollegen ein und ziehen sich in einen Konferenzraum zurück. Jeder bringt eine – aus dem Büro oder dem Internet stammende – Präsentation mit. Diese muss ein Kollege halten, der diese noch nie gesehen hat. Unfreiwillige Komik ist dabei garantiert. Liegen im Büro nicht genügend sinnfreie Slideshows auf den Servern herum, kann man sich bei www. Kapopo.de Inspiration holen.

8. Wachsen und gedeihen

Sie wollten das ein oder andere Bürospiel ausprobieren und der Kollege hat sich als Spaßbremse erwiesen und wollte nicht mitspielen? Sobald er in Urlaub geht, ist die Zeit der Rache gekommen. Organisieren Sie eine alte, nicht mehr funktionierende Tastatur und stellen Sie sie auf den Schreibtisch des Kollegen, die gute Tastatur verstecken Sie erst einmal. Dann geben Sie feuchte Erde in die Ritzen zwischen den Tasten und streuen Kresse-Samen hinein. Schon nach ein paar Tagen sprießt das erste Grün zwischen den Tasten.

Für diffusere Rache an einem beliebigen Kollegen den Drucker auf 250%, DIN A3 und 99 Kopien einstellen. Eher für Fortgeschrittene ist Nutella unter dem Griff der Toilettentür oder die Rückrufbitte mit der Nummer einer Sexhotline.

9. Der Fummel-Würfel

Will danach überhaupt keiner mehr mit Ihnen spielen, bleibt Ihnen nur noch der „Fidget Cube“: An Rädchen drehen, Schalter umlegen, Knöpfchen drücken – die Spielmöglichkeiten an dem kleinen Würfel sind unbegrenzt.

Auf Kickstarter haben Matthew und Mark McLachlan das „hochqualitative Schreibtisch-Spielzeug“ finanziert. Damit lässt sich auch der Stress über die Abmahnung des Chefs wegen Spielens im Büro gut abbauen.

Text (und Tests): Maria Zeitler

3 Kommentare

Setzfehler

19.01.2017

Gibt es tatsächlich Leute, die ihre Arbeitszeit damit verbringen (können), im Büro zu spielen? Anderer Vorschlag: Wie wäre es denn, die freie Zeit zu nutzen, um früher in den Feierabend zu gehen, um Überstunden abzufeiern?

S.B.

19.01.2017

Eine große Kiste Legosteine in einem Büro voller Ingenieure lässt eine interessante Eigendynamik entstehen.

Lydia Krüger

19.01.2017

Nicht zu vergessen meine Totschlagargumente-Box, mit der man sich im Büro gegenseitig in den (Kicher-) Wahnsinn treiben kann. Und das Kollegen-Quartett „Kampf der Abteilungen“ mit den erschreckend lebensechten Charakteren… ;)