ARD Themenwoche "Zukunft der Arbeit"

TV-Tipp "Tödliche Geheimnisse": der TTIP-Thriller

Wie gefährlich ist die Globalisierung? Welche mächtigen Interessen in Wirtschaft und Politik profitieren davon? Im Rahmen der ARD-Themenwoche „Zukunft der Arbeit“ beschäftigt sich der Thriller „Tödliche Geheimnisse“ mit Folgen des umstrittenen Freihandelsabkommens TTIP.

„Tödliche Geheimnisse“ jetzt in der ARD-Mediathek

koop_ard_spielraum_aufmacher

Für ihr Samstagabend-Highlight präsentiert die ARD eine deutsche Starbesetzung: Nina Kunzendorf und Anke Engelke nehmen in „Tödliche Geheimnisse“ als mutige Journalistinnen den Kampf mit einem übermächtigen Konzern auf; Katja Riemann gibt die eiskalte Unternehmerin. Der unter der Regie von Sherry Hormann (Drehbuch:Florian Oeller) entstandene Film überzeugt durch sehr gute Darstellerleistungen und seine konsequente Haltung gegen die Gefahren für Demokratie, Verbraucherschutz und viele Lebensbereiche, die viele Kritiker im viel diskutierten Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA sehen.

Zum Inhalt: Um einen Whistleblower zu interviewen, reist Journalistin Rommy Kirchhoff (Nina Kunzendorf) nach Brüssel. Paul Holthaus (Oliver Masucci), Lobbyist im Auftrag des Agrarkonzerns „Norgreen Life“, ist bereit, über die Hintergrundverhandlungen zu TTIP zu berichten, die er selbst maßgeblich beeinflusst hat. Kaum geht das brisante Interview los, wird Rommy unter einem Vorwand aus dem Hotelzimmer gelockt und bei ihrer Rückkehr überwältigt. Als sie wieder zu sich kommt, fehlen von dem Informanten und dessen Kontaktmann Arne Gentner (Johann Jürgens) jede Spur.

Szene aus "Tödliche Geheimnisse" mit Nina Kunzendorf (li:) und Anke Engelke:

Szene aus „Tödliche Geheimnisse“ mit Nina Kunzendorf (li:) und Anke Engelke: Brisante Recherche im globalen Business

Bei der rastlosen Suche nach Holthaus begegnet Rommy auch dessen Sohn Max (Leonard Scheicher), der in tiefer Trauer ist: Er hat gerade seine krebskranke Mutter verloren. Von der Journalistin erfährt der junge Mann, warum sein Vater am Sterbebett fehlte.  Jetzt erst wird Rommy klar, in eine Geschichte ungeahnten Ausmaßes geraten zu sein – was auch erklärt, dass sie inzwischen offensichtlich abgehört und überwacht wird. Für ihre Chefredakteurin und engste Vertraute Karin Berger (Anke Engelke) gibt es keinen Zweifel, dass hinter all dem Lilian Norgren (Katja Riemann) steckt, CEO von Norgreen Life. Denn die hat kein Interesse daran, dass Holthaus‘ Enthüllungen publik werden, also mehr als genug Gründe, den für sie gefährlich gewordenen Anwalt verschwinden zu lassen.

Überraschend lädt die Konzernchefin jedoch höchstpersönlich zu einem vertraulichen Gespräch auf ihr Landgut. Und das nur, um Rommy wissen zu lassen, was Holthaus für sie bedeutet, und dass auch sie um sein Leben fürchtet. Während Rommy weiter fieberhaft nach dem Verschwundenen sucht, ist aber offensichtlich noch jemand hinter dem belastenden Material her, das Holthaus irgendwo versteckt hat.

0 Kommentare