Arbeit & Gesundheit

Gib Männerschnupfen (und echter Grippe) keine Chance!

Halsweh, Husten, Männerschnupfen: Der Anblick der Kollegen im Winter ist oft ein Schreckensbild. Die Gefahr, sich anzustecken und selbst krank zu werden, ist groß. Aber nicht mit vier einfachen Tipps.

Grippewelle, Erkältung, Büro

Bei Erkältungswellen im Büro sollte man notfalls betroffene Kollegen isolieren. (©Foto: Getty Images)

Die Temperaturen sinken, dann wird es wieder warm – und schon geht das Geschniefe im Büro los. Meist steckt einer den anderen an. Und häufig leiden die männlichen Kollegen besonders. Um sich wirksam vor einer Erkältung zu schützen, helfen ein paar simple Vorsichtsmaßnahmen.

1. Tastaturen desinfizieren

Halten viele für überflüssig und penibel – ist aber gerade in der Winterzeit ein Muss. An viel benutzten Gegenständen wie der Tastatur, aber auch an Lichtschaltern und Türklinken, sammeln sich oft Viren und Bazillen. Hier hilft, sie regelmäßig zu desinfizieren.

2. Arbeitsraum nur moderat heizen

Klar, es ist draußen kalt – und Frauen haben schon biologisch schneller ein Frier-Gefühl. Trotzdem sollte man es im Büro mit dem Heizen nicht übertreiben. 21 bis 22 Grad sind ideal. Ist es viel zu warm, trocknen die Schleimhäute schneller aus – und dadurch haben Erreger wieder ein leichtes Spiel.

3. Immer wieder Hände waschen

Mitarbeiter sollten regelmäßig ihre Hände gründlich waschen. Stellt der Arbeitgeber Desinfektionsmittel zur Verfügung, nutzt man das am besten ebenfalls. Wichtig ist auch, die Hände konsequent von Augen, Mund und Nase fernhalten, da sonst Bakterien über die Schleimhäute eindringen können.

4. Bei Krankheit zu Hause bleiben

Der wichtigste Tipp: Wer krank zur Arbeit kommt, steckt alle anderen an, ist meist weniger produktiv als sonst und tut sich vor allem selbst keinen Gefallen. Denn eine verschleppte Erkältung kann unter Umständen eine Herzerkrankung nach sich ziehen.

0 Kommentare