New Work

"Eine Belohnung dafür, neue Wege einzuschlagen"

Wie der New Work Award die Berliner Agentur „Dark Horse“ darin bestätigte, ihre Idee des „Neuen Arbeitens“ fortzusetzen.

Die Berliner Agentur "Dark Horse Innovation" wurde beim New Work Award 2014 Dritte.

Die Berliner Agentur „Dark Horse Innovation“ wurde beim New Work Award 2014 Dritte.

Dark Horse ist eine Innovationsagentur, die Unternehmen dabei begleitet, neue Produkte und Services zu entwickeln und sie dabei unterstützt, sich selbst innovativ aufzustellen. Die 30 jungen Gründer von Dark Horse können das unter anderem deswegen, weil ihre eigenen Strukturen (noch) sehr ungewöhnlich und vielleicht gerade deswegen erfolgreich sind: Dark Horse organisiert sich komplett hierarchiefrei, vergibt einen internen Preis für die „besten“ Fehler und ist permanent dabei, seine eigenen Prozesse so anzupassen, dass sie bestmöglich in das Leben der Gründer passen. Dafür erhielten sie 2014 den New Work Award. Mitgründerin Monika Frech erzählt, was seither passiert ist:

XING Spielraum: Was war das für ein Moment, für Sie und Ihr Team, als Dark Horse den New Work Award 2014 bekam?

Monika Frech: Wir haben uns natürlich riesig gefreut. Wir waren eine große Gruppe bei der Preisverleihung und sind geschlossen auf die Bühne gegangen, um den Preis in Empfang zu nehmen. Wenn man als junges Unternehmen so ziemlich alles anders macht, als einem von etablierten Experten geraten wird, ist es toll dafür in so einem Rahmen Anerkennung zu bekommen.

"Dark Horse"-Mitgründerin Monika Frech: "Der stete Wandel unserer Strukturen ist bei uns Teil der Kultur"

„Dark Horse“-Mitgründerin Monika Frech: „Der stete Wandel unserer Strukturen ist bei uns Teil der Kultur“

Welche Folgen hatte der Preis für Ihr Unternehmen, intern und extern?

Frech: Der New Work Award steht seither bei uns im Eingangsbereich und erinnert uns und andere ganz plastisch daran, dass es sich lohnt, neue Wege einzuschlagen. Wir haben auch gemerkt, dass wir immer mehr Anfragen zu unserer Unternehmens- und Führungskultur bekommen. Ursprünglich haben wir unsere Strukturen und Prozesse ja „nur“ entwickelt, damit wir so innovativ und zufrieden arbeiten können, wie uns das vorschwebte. Das große externe Interesse hat uns zunächst überrascht. Seit der Preisverleihung haben wir ein Buch über unsere Arbeitskultur geschrieben (Thank God it’s Monday, Econ Verlag) und neue Angebote in dem Bereich entwickelt.

Außerdem haben wir bei der Preisverleihung viele spannende Menschen kennengelernt, von denen uns einige seither immer wieder begegnen und uns begleiten. Dafür sind wir sehr dankbar.

Sind in der Zwischenzeit neue New-Work-Ideen oder -Projekte bei Ihnen entstanden?

Frech: Der stete Wandel unserer Strukturen ist bei uns Teil der Kultur. Seit Anfang 2014 haben wir unser Modell gefühlte zehn Mal umgekrempelt. Wir haben den Anspruch, dass unsere Arbeit stets zu Leben passen soll und nicht umgekehrt. Die hierarchiefreie und vertrauensvolle Zusammenarbeit als wesentliches Element unsere Arbeitskultur bleibt dabei aber immer erhalten.
Aktuell beschäftigen wir uns intensiv mit dem Thema Wachstum: Wollen wir wachsen und wenn ja wie? Das ist natürlich ein schönes Luxusproblem.

In diesen Tagen ist die Ausschreibung für den New Work Award 2016 gestartet. Was würden Sie Firmen raten, die vielleicht noch unentschlossen sind, ob sie mitmachen sollen?

Frech: Die Ausschreibung ist eine schöne Möglichkeit die eigene Arbeitskultur zu reflektieren und vielleicht sogar hier und da zu ändern – allein dafür lohnt sich das Mitmachen schon. Sich zu überlegen, was im eigenen Unternehmen gut läuft und preiswürdig ist, ist doch toll und eine nette Abwechslung zu der oft gepflegten Kultur des Schimpfens. Und für die Gewinner ist der Award natürlich sowieso eine tolle Sache.


Jetzt für den New Work Award 2016 abstimmen!
Der New Work Award ist der Preis für zukunftsweisendes Arbeiten im deutschsprachigen Raum. Gemeinsam mit dem Magazin FOCUS und dem Human Resources Manager sucht XING in diesem Jahr zum dritten Mal nach innovativen, zukunftsweisenden Ansätzen, wie Arbeit organisiert werden kann. Stimmen Sie ab über das beste Konzept zur Arbeitswelt von morgen. Die Jury hat die Best Practice-Liste erstellt, Sie entscheiden über die besten New Work Initiativen und Konzepte. Weitere Informationen unter https://newworkaward.xing.com/

0 Kommentare