XING-Arbeitgeberatlas: Ostschweiz und Graubünden Spitze, Romandie und Nordwestschweiz abgeschlagen

SchweizKarteIn welchem Kanton gibt es die großzügigsten Arbeitgeber? Welche Unternehmen sind besonders familienfreundlich? Wer bietet die besten Karrierechancen? Der neue „XING-Arbeitgeberatlas“ gibt einen Überblick, in welchen Regionen der Schweiz Arbeitnehmer die besten Bedingungen vorfinden. Den Arbeitgeberatlas gibt es auch für Deutschland und Österreich.

In St. Gallen, Chur und Rapperswil lässt es sich gut arbeiten: Denn die Grossregion Ostschweiz und Graubünden bietet die besten Bedingungen für Schweizer Arbeitnehmer. Die Region, bestehend aus den sieben Kantonen St. Gallen, Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden, Glarus, Graubünden, Schaffhausen und Thurgau, schneidet in vier der 13 Kategorien beim neuen „XING Arbeitgeberatlas“ (siehe unten) auf Platz eins ab, erreicht 3,62 von insgesamt 5 möglichen Punkten und damit den höchsten Wert aller Schweizer Grossregionen. Nicht so gut sieht es da für die Romandie aus, die Region um Genf und Nyon belegt mit durchschnittlich 3,4 Punkten den letzten Platz der Tabelle.

Ermittelt wurden diese Ergebnisse mit Hilfe von „Kununu“, dem führenden Arbeitgeberbewertungsportal im deutschsprachigen Raum. Insgesamt wurden dabei Kununu-Bewertungen von rund 31.000 XING-Unternehmensprofilen analysiert. Neben „klassischen“ Kriterien wie Gehalt, Vorgesetztenverhalten, Karrierechancen und Arbeitsatmosphäre wurden für das Ranking auch „Benefits“ wie Kinderbetreuung, flexible Arbeitszeiten und Homeoffice-Möglichkeiten abgefragt.

Interessant: Bei diesen speziellen „New Work“-Kriterien lagen vor allem Unternehmen aus der Romandie vorne, insgesamt aber reichte es für die Region trotzdem nicht für einen vorderen Platz. Der größte Nachholbedarf bei den modernen Benefit-Leistungen besteht übrigens bei Arbeitgebern aus der Zentralschweiz.

Betrachtet man nur die klassischen Kategorien, befindet sich die Westschweiz am Ende des Rankings. Nur unwesentlich besser schneidet die Nordwestschweiz ab. Hier sind die meisten Beschäftigten zwar mit ihren Arbeitszeiten und der Anbindung an das örtliche Verkehrsnetz zufrieden, beklagen sich aber überdurchschnittlich oft über mangelnde Karriere- und Weiterbildungschancen.

Für XING-CEO Thomas Vollmoeller liefern die Ergebnisse des Arbeitgeberatlas nicht nur für Arbeitnehmer, sondern auch für Arbeitgeber wertvolle Informationen, vor allem für ihre Personalstrategie: „Um in Zeiten des Fachkräftemangels wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen attraktive Bedingungen bieten für Fachkräfte und Wissensarbeiter. Denn die Ideen und Innovationen stecken in den Köpfen dieser Mitarbeitenden. Und gerade Wissensarbeiter brauchen Freiraum“, so Vollmoeller. Für Unternehmen gelte es, „ein Betriebsklima zu schaffen, in dem neue Ideen gedeihen können“.

Wie schneidet Ihre Region ab? Klicken Sie sich jetzt durch den interaktiven Atlas – und bewerten Sie die Ergebnisse und ihre eigenen Erfahrungen gerne unten in den Kommentaren.

 

Willkommen zur Arbeitgeberkarte

„Wo sind die besten und schlechtesten Arbeitgeber? Was zeichnet die Bundesländer in Deutschland und Österreich bzw. die Grossregionen in der Schweiz besonders aus? Was bieten sie Arbeitnehmern? Wählen Sie über die Legende ein Kriterium oder Benefit aus und schon öffnet sich unten das Ranking. Klicken Sie auf „mehr“ für die volle Liste oder fahren Sie mit der Maus über die Karte, um sich die Bewertung für Ihr Bundesland bzw. Ihre Grossregion zu holen. Der Farbverlauf zeigt, wie Ihre Auswahl im landesweiten Vergleich bewertet wurde bzw. wie häufig sie bestimmte Benefits anbietet. Der Atlas basiert auf den kununu-Bewertungen von 31.000 XING-Unternehmensprofilen im deutschsprachigen Raum.“

0 Kommentare