Geld, Freizeit, Sinn - Experten-Talk zu Werten und Wünschen moderner Berufstätiger

„Zeit für mein Kind haben“, „ein Sabbatical machen“, „eine sinnvolle Tätigkeit ausüben“ – so und ähnlich lauten heute die Jobwünsche vieler Berufstätiger. Doch was ist heute anders als früher? Welche individuellen Ansprüche und Wünsche haben die Menschen – abseits der klassischen Karrierechancen? Wie gehen Arbeitgeber mit diesen Wünschen um? Und: Wie platziere ich als Arbeitnehmer meine Wünsche am geschicktesten – beim Vorstellungsgespräch oder gegenüber meinem Chef? Diese Fragen diskutieren wir mit Experten – live im Netz.

Mitschnitt der Live-Diskussion vom 7. Oktober 2015, 14:00 bis 15:00 Uhr:

 

Die Fragen:

Was wünsche ich mir?
Manchmal dauert es einige Zeit, sich über seine Wünsche klar zu werden. Oft ändern sich die Bedürfnisse auch mit der Zeit, der individuellen Lebenssituation oder der beruflichen Entwicklung. Unser Experten-Talk soll helfen, zu erkennen: Was wünsche ich mir eigentlich?

Was kann ich als Arbeitnehmer tun, um die Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen?
Wie spreche ich meine Wünsche am besten gegenüber meinem Arbeitgeber an? Wie ist die Rechtslage? Wie sehen die Dos & Don’ts aus?

Was kann ich heute fordern, was nicht?
Die Zeiten ändern sich – was noch vor einigen Jahren unmöglich war, ist heute in vielen Unternehmen üblich: Home Office, Sabbatical, flexible Arbeitszeiten, etc. Doch immer noch gibt es große Unterschiede zwischen den Branchen und Unternehmen. Woher weiß ich, was ich fordern kann, was im Rahmen ist?

Was hören Personaler am häufigsten?
Mit welchen Wünschen sehen sich Personaler heute am häufigsten konfrontiert? Wie gehen sie mit der neuen Situation um? Wie werden sie den teils sehr individuellen Ansprüchen gerecht?

Was raten Personaler?
Und was raten sie den Berufstätigen?

Unser Experten-Talk möchte informieren, beraten, Lösungen finden.
Interessierte können vor und während der Übertragung der Diskussion ihre Fragen an die Experten stellen:


Unsere Expertenrunde:

SteffiBurkhardFORMATDr. Steffi Burkhart, Generation Y-Sprachrohr, GEDANKENTanken GmbH
Dr. Steffi Burkhart ist Jahrgang 1985 und versteht sich als Sprachrohr der Generation Y. Sie bloggt, schreibt E-Books und Beiträge in Magazinen, spricht auf großen Bühnen, in Podiumsdiskussionen und im TV. Sie ist inhaltlicher Kopf der GEDANKENtanken Akademie, hat gerade ihr erstes Buchmanuskript „Die spinnen die Jungen! Eine Gebrauchsanweisung für die Generation Y“ eingereicht und ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

 

 

StephanDahrendorfFORMATStephan Dahrendorf, HR-Branchen-Kenner, Inplace Personalmanagement GmbH
Stephan Dahrendorf (51) kennt viele Unternehmen und ihre Personalabteilungen von innen: Der Jurist hat in den Personalabteilungen von  Philip Morris, Axel Springer, AOL, Aon und XING gearbeitet und alle Funktionen vom Personaltrainee bis zum Personalleiter durchlaufen. Heute führt er das Beratungsunternehmen Inplace Personalmanagement GmbH. Inplace unterstützt die Entwicklung von Unternehmen, Teams und Mitarbeitern. Ein Schwerpunkt ist die Beratung in der beruflichen Neuorientierung, in der sich Menschen fragen, was sie, wo sie und wie sie am liebsten arbeiten möchten.

 

ChristophRichterChristoph Richter, Director Product E-Recruiting, XING AG
Christoph Richter ist Jahrgang 1979 und verantwortet u.a. den Stellenmarkt von XING. Der XING Stellenmarkt bietet dem Jobsuchenden die Möglichkeit gezielt nach Informationen suchen zu können, die in der heutigen Arbeitswelt relevant sind: z.B. Stellenanzeigen von Unternehmen, in denen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie besonders gut möglich ist; Stellenangebote von Arbeitgebern, deren Mitarbeiter beispielsweise flexible Arbeitszeiten, eine gute Work-Life-Balance oder Kinderbetreuungsmaßnahmen loben oder Jobangebote von Firmen,  die über eine hohe Kompetenz im Umwelt- oder Sozialsektor verfügen. Als Basis dienen die von aktuellen wie ehemaligen Mitarbeitern abgegebenen Stimmen auf der Arbeitgeberbewertungsplattform kununu. Die Daten zeichnen ein genaues Bild des aktuellen Jobmarkts und Christoph wird auf der Grundlage einige spannende Zahlen, Fakten und Erkenntnisse mit uns teilen.

JensNordlohneFORMAT.pngModeration: Jens Nordlohne
Jens Nordlohne kennt beide Seiten: Die des Journalismus genauso wie die der Unternehmenskommunikation. Er berät Unternehmen, Verbände und Personen, wenn es um Reputation, Corporate Social Responsibility und den Umgang mit öffentlichkeitskritischen Situationen geht. Seit 2002 ist er Geschäftsführer von  Victrix Causa Strategic Communications. Davor leitete er in der Boom-Zeit des Neuen Marktes die Unternehmenskommunikation von AOL Deutschland. Nach verschiedenen Stationen im Bauer-Verlag holte ihn Helmut Markwort 1992 zu Focus. Zunächst wirkte er in der Entwicklungsredaktion mit und war zuletzt Korrespondent in Hamburg. Seine Ausbildung absolvierte Jens Nordlohne im südlichen Afrika bei den Namibia Nachrichten in Windhoek, für die er 1988 bis 1989 den Unabhängigkeitsprozess des Landes begleitete.

0 Kommentare