Familie & Beruf

Von Microsoft bis Mama-Blog: Fazit der XING Spielraum-Blogparade #KindUNDKarriere

Zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist noch längst nicht alles gesagt – so unser Eindruck, nachdem das Schwerpunktthema hier auf XING spielraum abgeschlossen war. Daher haben wir zur Blogparade #KindUNDKarriere aufgerufen.

Eure Beiträge zeigen vor allem eins: dass dies ein sehr persönliches Thema mit sehr vielen Facetten ist. Kein Wunder, schließlich geht es um ein Kernthema der persönlichen Lebensgestaltung. Wenn es darum geht, sind viele von uns dankbar für weitere Perspektiven, um sich zu orientieren und unter vielen Optionen diejenige zu finden, die der eigenen Person am besten entspricht.

Wir freuen uns daher sehr, dass eure Beiträge so viele verschiedene Standpunkte wiederspiegeln und dadurch genau diese Orientierung bieten – vielen Dank an alle, die teilgenommen haben! Im Folgenden möchten wir einen kurzen Überblick geben, welche Aspekte in den einzelnen Beiträgen eine besondere Rolle spielen.

Den Auftakt machte Karen Liller mit ihrem Beitrag auf frauliller, in dem sie ihren eigenen Gestaltungsspielraum mit dem ihrer Mutter und Großmutter vergleicht und ihren Lesern durch diese historische Perspektive vor Augen führt, dass die aktive Diskussion des Themas noch gar nicht so lange selbstverständlich ist.

Das Thema „Zeit“ greifen auch zwei andere Autoren auf, die sich nach dem Motto „Keine Entscheidung ist für immer“ richten. Verschiedene Lebensphasen erfordern andere Prioritäten und andere Entscheidungen als man sie vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt träfe. Dieses Thema beschäftigt Anna von Familie Mottes kunterbunte Welt und Kirsten Niemann von Hausfrau und Mutter – mal wieder.

Der Frage, ob der Begriff „Karriere“ eigentlich für alle dasselbe bedeuten muss, widmen sich gleich mehrere Teilnehmer: Sarah Depold auf Ihrem Blog mamaskind.de, Katja Brößling mit ihrem Beitrag auf Lieblingsclutch und Cathrin Eggers von Mompower.

Im Interview mit Joachim Diercks auf daddylicios.de steht speziell die Sicht von Vätern bei der Frage nach der Vereinbarkeit von Familie und Beruf in den Vordergrund. Er berichtet, wie er und seine Frau Nina Diercks – beide selbstständig – ein erfülltes Familien- und Berufsleben organisieren.

Zwei Szenarien davon, wie es im Alltag aussehen kann, wenn das mit der Vereinbarkeit mal nicht so hinhaut, zeichnen Sascha Schmidt im Selflab-Blog und Nadine Luck auf Leben und Erziehen, während Babyplausch von der Realität eines nicht ganz so schönen Wiedereinstiegs in die Berufswelt berichtet.

Wen das entmutigt, den wird freuen zu hören, dass es bereits große und kleine Unternehmen gibt, die die Zeichen der Zeit verstehen und sich auf #KindUNDKarriere einstellen. So setzt Microsoft laut Beitrag von Astrid Auperle auf Vertrauensarbeitszeit und –ort sowie moderne Technologien, während das IT Security-Unternehmen Genua seinen Mitarbeitern ermöglicht, Führungspositionen in Teilzeit auszuüben und Kinder in der hauseigenen Kita betreuen zu lassen, wie Christina Traxinger in ihrem Post auf genublog berichtet.

Gegebenheiten sind die eine Seite, die andere ist die einzelne Person und ihre Haltung. Diese steht ebenfalls bei einigen Beiträgen im Vordergrund. „Vereinbarkeit beginnt bei mir selbst!“ sagt Ulrike Kreuzig in diesem Zusammenhang in Ihrem Beitrag im Blog Familie & Management  und plädiert dafür, dass Eltern ihre eigenen Werte kennen, prüfen, wie diese sie beeinflussen und dieses Wissen in die Planung für KindUNDKarriere mit einbeziehen. Isabelle Kürschner teilt ihre Erkenntnisse, macht Mut und fordert „Sagt doch einfach mal `es geht´!“ Auch die in Deutschland lebende Finnin Katri Bertram vom Projekt „KarriereFamilie“ der Hertie-Stiftung sagt „Schluss mit dem Jammern! Kinder und Karriere klappt – auch für Frauen, und auch in Deutschland.“

Diese Worten möchten wir uns anschließen und danken euch nochmals für´s Teilnehmen an einer Diskussion, die hoffentlich dazu beiträgt, dass sich dies für noch mehr Berufstätige mit Kindern erfüllt.

Herzliche Grüße

Euer XING Team


Alle teilnehmenden Blogs und ihre Beiträge im Überblick

frauliller: Die Diskussion um Kinder und Karriere

Heikeland: Wie das ginge mit der Vereinbarkeit

selflab: Hilfe, meine Kinder machen nicht so mit, wie ich will!

mamaskind: Kind und Karriere – XING fragt nach

daddylicious: 10 Fragen an Daddy Joachim Diercks

Lieblingsclutch: Wer definiert eigentlich was Karriere ist?

MomPower: „Kind und Karriere“- Eine XING Blogparade

Leben & erziehen: Die Qual der Wahl & Bei Anruf: Karriere, Kinder, Chaos

Zukunft der Arbeitswelt: Sagt doch einfach mal ‚Es geht‘!

Familie Mottes kunterbunte Welt: Working Mum? Ja! Karriere? Nein! 

Familie & Management: Kind und Karriere – Vereinbarkeit beginnt bei mir selbst

BabyPlausch: Blogparade: Kind und Karriere

Microsoft Deutschland Presse Blog: Kind und Karriere – Wenn das eine das andere nicht ausschließt

Hausfrau und Mutter: Kind und Karriere – eine Blogparade

genublog: Kind & Karriere: Beim richtigen Arbeitgeber kein Problem
Weitere themenverwandte Beiträge finden sich in den Kommentaren zum Aufruf zur Blogparade.

0 Kommentare