Und was machst du so?

Der Philosoph, Autor und Journalist Patrick Spät stellt in seinem Gastbeitrag auf zeit.de eine gewagte These zur Diskussion: Der in unserer Gesellschaft tief verankerte „Arbeitsfetisch“ gehe völlig gegen die menschliche Natur. Wir alle verhielten uns geradezu schizophren: Einerseits priesen wir alle die Arbeit und definierten unseren sozialen Status über sie – anderseits täten wir alles, um Arbeit und Mühsal zu vermeiden. Oder in Späts Worten: „Wir sind stinkfaul und glorifizieren die Arbeit.“
Warum eigentlich? In der XING-Gruppe „Arbeit.Zeit.Leben“ wird dazu schon heftig diskutiert – diskutieren Sie mit!

0 Kommentare